Deine Privatsphäre ist uns wichtig. Wir verwenden keine Tracking- oder Analysetools, sondern lediglich technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

100 Jahre Musikkapelle Grünsfeld vom 19. bis 22. Juli: Eine Tradition der Blasmusik

Musik Grünsfeld 134

Die Musikkapelle Grünsfeld kann in diesem Jahr auf eine beeindruckende 100-jährige Geschichte zurückblicken. Ihre Wurzeln reichen bis ins Jahr 1924 zurück, als erstmals die „Gesellenvereinskapelle“ gegründet wurde. Intensive Nachforschungen belegen eine lückenlose Tradition der Blasmusik in Grünsfeld über Jahrhunderte hinweg.

Die Kapelle musste sich durch schwierige Zeiten kämpfen, insbesondere während des Zweiten Weltkriegs und in der Nachkriegszeit. Im Jahr 1957 wurde die bisherige Kolpingkapelle zu einer eigenständigen Musikkapelle, deren erster Vorsitzender Norbert Serwotka war. Ihm folgten Willi Hofmann und schließlich Hans Schüller, der von 1965 bis 1990 das Geschick des Vereins maßgeblich leitete. Valentin Kimmelmann übernahm anschließend bis 2007 die Führung, gefolgt von Thomas Englert. Seit 2016 steht Elke Krappel an der Spitze des Vereins. In der musikalischen Leitung übernahm 1957 Robert Faul den Dirigentenstab. 1965 folgte Franz Alex. 1993 trat Thomas Weber seinen Dienst an und führte die Kapelle 25 Jahre lang mit großem Sachverstand und Engagement. Seit 2018 leitete Steffen Beetz die Kapelle, bis Thomas Mohr 2022 das Dirigentenamt übernahm und seither mit Kompetenz und Leidenschaft die musikalische Führung innehat.

Die Vereinsprotokolle zeigen eine stetige Aufwärtsentwicklung seit 1957, die die Kapelle weit über die Stadt- und Kreisgrenzen hinaus bekannt gemacht hat. Besondere Höhepunkte sind Auftritte bei Fremdensitzungen und Umzügen in Würzburg, Kitzingen und Mainz sowie Konzertreisen nach Niedersachsen (Schützenfest in Lehrte). Neben den jährlichen Konzerten und Musikfesten umrahmt der Verein kulturelle und kirchliche Ereignisse in Grünsfeld und den Stadtteilen. Ein besonderes Highlight war die Teilnahme am internationalen Blasmusikwettbewerb Flicorno d‘Oro im März 2024 in Riva del Garda, Italien.

Neben dem musikalischen Engagement hat sich die Musikkapelle Grünsfeld auch als „Bauherren“ verdient gemacht. Zwei Vereinsheime wurden in Eigenregie umgebaut und hergerichtet. Das erste Domizil im Zehntgebäude des Grünsfelder Schlosses diente bis 2014 als Musikantenstube. Pünktlich zum 90. Geburtstag zog der Verein in das Untergeschoss der Stadthalle um, wo nun neben der Musikantenstube auch ein Proberaum sowie Küche und Lagerräume Platz gefunden haben.

Die Jugendarbeit hat im Verein einen hohen Stellenwert. 1966 wurde die erste Jugendkapelle gegründet, und seither folgten mehrere weitere. Seit fast 20 Jahren existiert eine spielfähige Jugendkapelle unter der musikalischen Leitung von Daniela Stoy. Die Qualität in der Ausbildung der Nachwuchsmusikanten wird durch zahlreiche Leistungsabzeichen in Bronze und Silber belegt.

Das Jubiläumsjahr wird mit einem Großen Zapfenstreich am 19. Juli gefeiert, gemeinsam mit dem Spielmannszug aus Lehrte bei Hannover wird dieser um 21:00 Uhr am Schloss in Grünsfeld aufgeführt. Vom 20. bis 22. Juli findet das Musikfest in der Stadthalle statt, mit einem abwechslungsreichen Programm aus Festzügen, musikalischen Darbietungen und kulinarischen Highlights. Ein Jugendkapellen-Nachmittag, ein Firmen- und Seniorennachmittag sowie die „Grünsfelder Genussmeile“ mit lokalen Weinen, selbstgemachten Limonaden, einem reichhaltigen Kuchen- und Tortenbuffet und vielen weiteren Überraschungen runden das Fest ab.

Die Musikkapelle Grünsfeld freut sich auf ein großes Fest und darauf, ihre reiche Geschichte und Tradition mit allen Gästen zu feiern.


Laura Ködel am 14.06.2024