Deine Privatsphäre ist uns wichtig. Wir verwenden keine Tracking- oder Analysetools, sondern lediglich technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Der Sport Shop Tarasow wird 50 Jahre! »Ouod nobis motus dedit« - Die uns Bewegung schenkten

1716541370161

Eine Familie steht vor einem Ladengeschäft in Würzburg am Main. Der Vater erzählt seinen beiden Kindern von seinem ersten Paar Fußballschuhe, das er als kleiner Junge von seinem Vater an diesem Ort bekommen hatte. Sie betreten die Räume und blicken in vertraute Augen. Manch einem Menschen, der in diesen Tagen die Bahnhofstraße durchstreift, geht es ähnlich, wenn ihn vielerlei Erinnerungen in Bildern begleiten. Eine Institution, die praktisch „immer da war“. Heranwachsen der Menschen, Treffpunkt, Versorgungsstation und Zuhörer. Ein Wegbereiter und Wegbegleiter. Eine Familie.

Die Bodennähe ist dem Sport Shop auch fünfzig Jahre nach der Eröffnung noch ein Wert. Wandlungsfähig gingen sie durch die Jahrzehnte und passten sich den Höhen der Zeit an, ohne ihren Charakter einzubüßen. Das vermögen nicht viele, wenn wir gewillt sind, als Beispiel eine Levis 501 oder Porsche 911 nennen dürfen. Um die Anliegen wurde sich stets sorgsam gekümmert. Keine Massenabfertigung wie in den in Scharen freilaufenden »Fast Fashion« Tempeln und deren üblichen „Foltermethoden“.

Wer erinnert nicht gerne an die großartigen Modeschauen Ende der 70er Jahre auf den Laufstegen nahe der Stadt. Die Models trugen zeitgenössische Sportmode aus Italien und England und ein kleiner Sohn namens Oliver wurde zum Publikumsliebling.

Wer erinnert nicht gerne an die in den 80ern vom Sport Shop gesponsorten und legendären Stadtmeisterschaften im Fußball und die enge Zusammenarbeit mit Vereinen wie dem Würzburg 04, TSV Grombühl oder den Würzburger Kickers.

Wer erinnert nicht gerne an das Tennis-Trainingszentrum in Oberdürrbach und frühe Stunden der Lehre unter duftenden Kiefernzweigen, während der jüngste Sohn des Chefs durch die Büsche kroch, um übers Ziel hinaus geschlagene Bälle wieder einzusammeln, nur um hinterher ein leckeres Eis zu bekommen!

Wer erinnert nicht gerne an Fahnenmeere nach dem Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft und Trikots, Schals und allerlei Fan Artikel Gewirr in bunten Tagen, als Michael Schuhmacher einen Sieg nach dem anderen holte, an der Seite einer wachsenden Sneaker Kultur um die Neuauflage auserwählter Klassiker.

Wer erinnert nicht gerne an lustige Tage im „Sporti“ und dem Abhängen im hauseigenen Skate & Snowboard Shop „Local Department“. Der Fingerboardpark geriet dabei für manche zum Mittelpunkt ihrer Bestimmung, unterdessen das dynamische Duo, bestehend aus dem heute erfolgreichen Techno DJ „Pappenheimer aka Jøren Oz“ und dem inzwischen als Künstler und Designer tätigen Nikolai A. Tarasow, neue Kreativität entfesselten.

Der Sport Shop dieser Tage wirkt gestrafft, aber nicht minder in seiner Tiefe. Die Gesundheit deutlicher und bequemes Laufen ein Credo inmitten von Wegen. Und berühmte Namen waren groß in all den Jahren. Ob ein Helmut Schön Autogramme verteilte, Dirk Nowitzki hin und wieder auf einen Plausch vorbeikam oder Schauspieler Orlando Bloom während einer Drehpause zu „Drei Musketiere“ mit seiner Partnerin den Shop besuchte.

„Was sind schon fünfzig Jahre!“, schmunzelt die Sonne, die Eintagsfliege, die hingegen diese Zeit zu einem unendlichen Leben erklärt. Irgendwo dazwischen liegt, was wir begreifen dürfen. Was wir fassen können. Womit wir uns identifizieren. Etwas Vertrautes. Ein Ort, den wir aufsuchen, weil wir es gerne tun.

Aus heutiger Sicht ist die Welt, in diese der Sport Shop 1974 hineingeboren wird, vielleicht mit weniger Möglichkeiten, doch ungleich mehr durch Bewegung erfüllt. Das sympathische Fachgeschäft für Sport- und Freizeitartikel, welches Franz Tarasow, zusammen mit seiner Frau Brigitte, der Region und seinen Bewohnern schenkte und Seite an Seite mit dem ältesten Sohn Oliver führt, sollte mehr werden als bloße Erweiterung von Anlaufstellen für Sportbegeisterte. Und dafür sind wir ihnen dankbar.

v. l. Oliver Tarasow, Franz Tarasow, Brigitte Tarasow,

Dr. Lukas Kagerbauer, stellvertretender

Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt

[ANZEIGE]


Frauke Hagen am 20.06.2024