Deine Privatsphäre ist uns wichtig. Wir verwenden keine Tracking- oder Analysetools, sondern lediglich technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Jubiläumsausstellung anlässlich 40 Jahre Verein „die ScHUL – Gedenkstätte Synagoge Wenkheim“

Rudi Knaus 2703 4c

„Ich habe dich bei deinem Namen gerufen“ von Rudi Knaus

Rudi Knaus ist ein über die Region bekannter Künstler, der sich unter anderem mit seinem großen Modell der Kreisstadt und seiner langjährigen Tätigkeit im Verein „Tauberfränkisches Landschaftsmuseum“ einen Namen gemacht hatte. Seine große künstlerische Kreativität und Leidenschaft widmete er einem besonderen Material: Aus mit Schamott gemischtem roten Ton einer Ziegelei bei Buchen kreierte er Tonreliefs und montierte sie auf alte Türtafeln.

Zeitlebens schon setzte er sich mit den Personen und Geschichten der beiden Bibelteile auseinander. Die Begegnung mit diesen faszinierenden Persönlichkeiten und wundersamen Geschichten oder ergreifenden Psalmen setzte er mit dem Werkstoff Ton um. Im begleitenden Buch der Ausstellung schrieb dazu der damalige Dekan Gerhard Hauk: „Ich war fasziniert von den Tontafeln …; da war nicht nur das bewundernswerte Ergebnis einer Künstlerhand zu sehen, da war nicht nur Begeisterung, Leidenschaft und Liebe zu jeder einzelnen Skulptur herauszuhören, sondern im Betrachten der Kunstwerke war zu spüren, mit welcher Tiefe Herr Rudi Knaus sich in das Leben der zahlreichen biblischen Figuren und Szenen hineinversetzt hatte.“

Der Verein „die Schul – Gedenkstätte Synagoge Wenkheim“, dessen Gründung sich in diesem Jahr zum vierzigsten Mal jährt, hat aus dem umfangreichen Werk des Künstlers 20 Tontafeln aus dem 1. Testament ausgewählt. Im großen Betsaal der ehemaligen Synagoge in Wenkheim finden sie einen würdigen Platz für die Ausstellung, die vom 16. Juni bis 21. Juli zu den regelmäßigen Öffnungszeiten der Gedenkstätte, jeweils samstags un sonntags von 14:30 bis 16:30 Uhr, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Betrachter werden spüren, was die Vorsitzende Kerstin Haug-Zademack des Museumsvereins schrieb: „Mit großer Feinfühligkeit arbeitet er die Emotionen seiner Figuren aus dem spröden Material heraus und diese Gestalten sind immer auch Anfragen an uns: Wie steht es um Deine Beziehung zu Gott?“

Die Ausstellung der biblischen Tonreliefs wurde in den Jahren in insgesamt 12 Ausstellungen in ganz Deutschland und Luxemburg gezeigt.

Im angemessenen Rahmen der Vernissage am Sonntag, den 16. Juni um 17:00 Uhr und in Anwesenheit des Künstlers wird Frau Haug-Zademack in Leben und Werk einführen. Der Initiator des Vereins und langjähriger Vorsitzender Pfarrer Hansjörg Ghiraldin wird in einem Impulsvortrag das Ausstellungsthema „Ich habe dich bei deinem Namen gerufen“ und die künstlerische Umsetzung für das Heute aufarbeiten. Der Klarinettist Matthias Ernst, bekannt als Mr. Clarino, wird den Betsaal und die gesamte ehemalige Synagoge Wenkheim mit meditativen Klezmerklängen füllen.

Rudi Knaus Tontafel

Markus Sellen am 12.06.2024