Deine Privatsphäre ist uns wichtig. Wir verwenden keine Tracking- oder Analysetools, sondern lediglich technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Countdown zur 72-Stunden-Aktion startet

DSCN0436

Vom 18. bis 21. April findet zum dritten Mal die bundesweite 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Jugendverbände statt. Tausende Gruppen setzen dann ein soziales Projekt in ihrer Nähe um. In den Dekanaten Mosbach-Buchen und Tauberbischofsheim werden mehr als 400 junge Menschen in 17 Projekten dabei sein.

Zehntausende junge Menschen

engagieren sich für eine bessere Welt

„Junge Menschen können und wollen Gesellschaft mitgestalten. Das erleben wir in der kirchlichen Jugendarbeit das ganze Jahr über. Bei der 72-Stunden-Aktion geht es jetzt darum, das Engagement junger Menschen sichtbar und gleichzeitig die Welt vor Ort ein kleines bisschen besser zu machen“, erklärt Manuel Scholz, Ehrenamtlicher im Koordinierungskreis Odenwald-Tauber. In den vergangenen Wochen und Monaten haben die Engagierten in den 20 Koordinierungskreisen der Erzdiözese Freiburg geeignete soziale, ökologische oder politische Projekte für die Aktionsgruppen gesucht. Jetzt geht es darum, die Planungen abzuschließen, damit pünktlich zum Aktionsstart um 17:07 Uhr alles bereit ist. Einen Überblick über Aktionsgruppen in der Erzdiözese Freiburg gibt es unter www.bdkj-freiburg.de/72hilfe. Dort können Interessierte auch nachlesen, welche Projekte bereits feststehen und welche Unterstützung die Gruppen brauchen. In der Erzdiözese Freiburg wird die Aktion vom BDKJ gemeinsam mit den katholischen Jugendbüros organisiert. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Schirmherrschaft für Baden-Württemberg übernommen. SWR3 wird das Großprojekt, wie auch bei den vergangenen zwei Aktionen, als Aktionsradio begleiten. Gefördert wird die Aktion vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Deutschen Bischofskonferenz. Weitere Unterstützer sind Misereor, das Bonifatiuswerk, und das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘. Für Baden-Württemberg haben das Ministerium für Soziales und Integration, der Sparkassenverband, die Aktion Hoffnung, der Europa-Park sowie die beiden Diözesan-Caritasverbände ihre Unterstützung zugesagt. Der BDKJ ist der Zusammenschluss von 17 katholischen Kinder- und Jugendverbänden mit deutschlandweit insgesamt 660.000 Mitgliedern. Weitere Infos unter www.72stunden.de.


Kurt Baumann am 14.03.2024