Deine Privatsphäre ist uns wichtig. Wir verwenden keine Tracking- oder Analysetools, sondern lediglich technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Heute schon eine Blume für Bienen gepflanzt?

Bienenautomat

© Stadtverwaltung Lauda-Königshofen/Matthias Ernst

Kurz bevor Bienchen und Blümchen aus dem Winterschlaf erwachen, lohnt sich der Gang zum Bienenfutterautomaten der Stadt. Für ein paar Münzen können Passanten aus dem ehemaligen Kaugummiautomaten bienenfreundliche Kapseln mit regionalem Saatgut ziehen. „Dadurch soll die Nahrungsvielfalt für Bienen, Schmetterlinge und Co in unseren grauen Orten verbessert werden“, erklärt Paul Tack, ehrenamtlich Verantwortlicher des Bienenautomaten in Lauda. Jeder Automat ist ein Unikat - in liebevoller Handarbeit von dem Dortmunder Erfinder Sebastian Everding aufgearbeitet. „Damit versuche ich die Welt ein bisschen lustiger und gleichzeitig etwas ökologisch Sinnvolles zu machen“, erzählt Everding.

Die gelben Automaten am Radweg zwischen Lauda und Königshofen sind Teil eines bundesweiten Netzwerks mit mehreren hundert Standorten, die von Vereinen, Schulen, Kommunen, Unternehmen oder Privatpersonen mit viel Engagement betrieben werden. Entstanden ist die Initiative der Bienenfutterautomaten 2019 aus einer Idee des Handwerksmeisters Everding und der Aktion ‘Lass deinen Ort aufblühen!’ des Frankfurter Bildungsprojekts ‘Bienenretter’. Als Kooperationspartner stellt das Sozialunternehmen ‘Bienenretter Manufaktur’ das Füllmaterial mit heimischen Pflanzen zum Selbstkostenpreis zur Verfügung. Vom Verkauf jeder Kapsel geht ein Förderbeitrag an die Bienenretter Bildungsarbeit.

Nicht nur die Bestäuber, auch die Bienenautomaten waren in den letzten Monaten im Winterschlaf. Nun ab dem 12. März, dem Pflanz-eine-Blume-Tag, sind die Automaten wieder gefüllt und warten auf kleine und große Garten- und Balkonbesitzer in Lauda-Königshofen.

Der Aktionstag mit Ursprung in den USA gilt auch in Deutschland als Aufruf, um seinen Garten oder Balkon aufblühen zu lassen. “Aus Sicht der Bienen ist natürlich jeder Tag Pflanz-eine-Blume-Tag”, betont Christian Bourgeois vom Bildungsprojekt Bienenretter. Dennoch sei dieser Tag ein guter Anlass, um den nächstgelegenen Bienenautomaten aufzusuchen. “Mit jedem weiteren Automaten wird der Zugang zu bienenfreundlichem Saatgut erleichtert und Aufmerksamkeit für den aktuellen Nahrungs- und Nistplatzmangel der Wildbienen geschaffen”, betont der Bienenretter.

Das eigene Mehrwegsystem mit Pfand-Box für die leeren Kapseln appelliert zudem an das Umweltbewusstsein der kleinen und großen Gärtner. „In unserem Automaten bieten wir zwei Blühmischungen an, die sowohl für den Garten als auch für den Balkon geeignet sind, denn jeder Quadratmeter zählt”, so Paul Tack.

Weitere Informationen zum Bienenfutterautomaten finden Sie unter bienenautomat.de oder unter bienenretter.com/bienenautomat/


Stadtverwaltung Lauda-Königshofen | Matthias Ernst am 12.03.2024