Deine Privatsphäre ist uns wichtig. Wir verwenden keine Tracking- oder Analysetools, sondern lediglich technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Jahreshauptversammlung des Kirchenchores Dittwar

JHV Kirchenchor 1

Der Kirchenchor Dittwar hielt seine Jahreshauptversammlung im Christkönigsheim ab. Nach einer vom Chor mitgestalteten Hl. Messe konnte der vorsitzende Theo Zegowitz um 19:30 Uhr die Versammlung eröffnen. Er begrüßte neben den Sängern vor allen Dekan Thomas Holler, die Dirigentin Eva Lakeit, Isolde Lotter als Verbindungsglied zur Pfarrgemeinde und den Ortsvorsteher Mathias Lotter. Im Anschluss daran erhoben sich alle Anwesenden für eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder des Kirchenchores.

Es folgte dann der Jahresbericht der Schriftführerin Elvira Schmitt. Nach der letzten Versammlung im Mai 2022, bei der beschlossen wurde, dass in Zukunft wegen der geringen Mitgliederzahl und der Altersstruktur vorrangig als Schola gesungen werden soll, wurden von Frau Eva Lakeit vor allem Lieder aus dem Gotteslob eingeübt. Erster Auftritt nach der Versammlung war dann der Abschied von Dekan Gerhard Hauck, der auf seiner Abschiedstournee natürlich auch in Dittwar Station machte. Es folgten weitere Auftritte zum Patrozinium, zum Kreuzfest und bei einem Wortgottesdienst am 4.l Adventssonntag, der leider nur von wenigen Gläubigen besucht wurde.

Im Mai letzten Jahres konnte dann Frau Margarete Gosner als neue Sängerin im Chor begrüßt werden. In der Zwischenzeit hatte man sich entschlossen, doch auch wieder 4-stimmige Lieder einzuüben. Im September 2023 wurde dann das zweite Kreuzfest wieder vom Chor mitgestaltet.

Daneben kamen aber such die weltlichen Feste nicht zu kurz. So wurde der Chor im September 2023 von Frau Lakeit zum Grillen eingeladen, ein weiteres Fest war der 70. Geburtstag des Vorsitzenden Theo Zegowitz im Pfarrer-Weber-Haus und Anfang März der 70. Geburtstag von Frau Dominika Rosinski. Zusätzlich wurde von einer Abordnung des Chores beim 65-jährigen Ehejubiläum von Ehrenchorleiter Linus Hönninger ein Präsent überreicht.

Am Karfreitag konnte der Gottesdienst in Dittwar wieder 4-stimmig mitgestaltet werden.

Beim nächsten Tagesordnungspunkt konnte eine ordentliche Entwicklung der finanziellen Situation des Chores festgestellt werden. Da die Gelder des Vereins seit einiger Zeit von kirchlichen Stellen verwaltet werden, war kein Bericht von den Kassenprüfern mehr nötig, die Gelder stehen aber zweckgebunden nur für den Kirchenchor zur Verfügung.

Es folgte der Punkt Ehrungen. Hier wurde Frau Gerda Künzig für 40 Jahre Mitgliedschaft gewürdigt. Dies geschah wegen ihrer gesundheitlichen Situation leider in ihrer Abwesenheit. Sie wurde zusätzlich zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Weitere Gutscheine erhielten Elvira Schmitt für ihre langjährige Tätigkeit als Schriftführerin, Eva Lakeit für ihre Tätigkeit als Chorleiterin sowie Erhard Weber für seine lange Tätigkeit als Kassierer des Chores, der mit einem Weinpräsent bedacht wurde.

Eva Lakeit bedankte sich anschließend bei den Sängern für die Mitarbeit. Die Leistung des Chores ist trotz der geringen Mitgliederzahl hervorragend.Allerdings ist die Situation vor allem in den Männerstimmen bei Krankheit eines Mitgliedes doch besorgniserregend. Sie regte an, dass die Mitglieder des Chores beispielsweise bei dem Projektchor „Sing, Africa“ des Gesangvereins oder bei anderen Chorprojekten mitmachen sollten.

Auch Dekan Holler bedankte sich bei den Mitgliedern des Chores. Nach seinen Worten war Kirchenmusik ursprünglich gesungenes Gebet, was man immer wieder betonen müsse. Man müsse für alles dankbar sein, was möglich ist, dürfe aber keineswegs Unmögliches verlangen. Zu der ab 2026 einzurichtenden neuen Großpfarrei meinte er, dass damit die Pfarrer von der Verwaltung entlastet würden und sich mehr um die eigentliche Aufgabe „Seelsorge“ kümmern könnten. Wichtig sei auf jeden Fall auch in diesem Falle das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Danach war das Wort an Ortsvorsteher Mathias Lotter. Er bedankte sich für die Einladung auch im Namen des Ortschaftsrates. Auch wenn der Chor aus Altersgründen an den Festen der politischen Gemeinde nicht mehr mitwirken kann, ist er doch wichtig für das Dorf. Er wünschte einen weiteren guten Verlauf des Abends. Im Anschluss leitete er als Wahlleiter die Neuwahl der Vorstandschaft. Als 1. Vorsitzender wurde einstimmig Theo Zegowitz wiedergewählt, als 2. Vorsitzende Dominika Rosinski und als Schriftführerin Elvira Schmitt mit jeweils dem gleichen Ergebnis. Für die Führung der Handkasse gab es zwei Bewerberinnen, es setzte sich Sabrina Hörner mit 6 Stimmen von Isolde Lotter mit 5 Stimmen durch. Als Beisitzer wurden Isolde Lotter, Erhard Weber und Margarete Gosner gemeinsam einstimmig gewählt.

Nachdem Theo Zegowitz die Versammlung um 20:50 Uhr beendet hatte, sang der Chor noch ein gemeinsames 4-stimmiges Lied, ehe man den Abend langsam ausklingen lies.

Von links: Dominika Rosinski, Eva Lakeit, Mathias Lotter, Dekan Holler, Erhard Weber, Theo Zegowitz, Elvira Schmitt, Isolde Lotter, Margarete Gosner, Sabina Hörner


Ali am 30.04.2024