Deine Privatsphäre ist uns wichtig. Wir verwenden keine Tracking- oder Analysetools, sondern lediglich technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Vatertagsfest in Dittwar ein voller Erfolg

Vatertag 24 2

Am Donnerstag, den 09.05.2024 feierte die Musik- und Feuerwehrkapelle Dittwar ihr jährliches Vatertagsfest in der Laurentiushalle und auf dem ehemaligen Pausenhof der Schule. Zum angegebenen Starttermin um 11 Uhr setzte dann auch der Zustrom der Besucher ordentlich ein, sodass sich schnell eine Schlange an der Kasse und der Essensausgabe bildete. Durch die gute Organisation und die vielen Helfer auch aus anderen Vereinen konnte die Verweildauer in der Schlange allerdings erfreulich kurz gehalten werden.

Durch einige zusätzliche Feste in der Umgebung war zwar der Andrang nicht ganz so groß wie in den letzten Jahren, aber es kamen genügend Gäste auch aus der Umgebung. So stieg die Stimmung vor allem auf dem Pausenhof sehr schnell an. Die Kinder vergnügten sich in der Hüpfburg der Volksbank Main-Tauber, die mitgebrachten Hunde lagen friedlich unter den Tischen oder genossen ihre Streicheleinheiten. Die Besucher vergnügten sich mit Pils, Meter-Bier oder Hefeweizen und gemütlichen Unterhaltungen sowie der Begutachtung der neuesten Kinder und Enkelkinder. Um 13 Uhr begann dann die Kapelle mit ihrem Auftritt und heizte zuerst die Stimmung in der Halle kräftig an. Nach einigen Musikstücken wurde dann für einige Lieder ins Freie umgezogen, was der Stimmung dort natürlich mächtigen Auftrieb gab. Das Spielen drinnen und draußen wurde mehrmals wiederholt, sodass alle Gäste auf ihre Kosten kamen. Neben Dekan Thomas Holler und Pater Kasimir Fiden, die nach dem Gottesdienst vorbeischauten, kamen später auch noch einige Vertreter der CDU mit u. a. Prof. Dr. Wolfgang Reinhard vorbei, um einige Zeit mit den Besuchern mitzufeiern. Gegen 19:30 Uhr waren die meisten Gäste bereits fort, sodass für die wenigen noch anwesenden Kinder ein Highlight anstand: Das Niedermachen der Hüpfburg. Mit Begeisterung sorgten sie dafür, dass kein Quäntchen Luft mehr in der Hülle blieb. Nun machten sich allmählich auch die letzten Besucher vom Pausenhof auf den Heimweg oder suchten zumindest wegen der fallenden Temperaturen das geschützte Innere der Laurentiushalle auf, um den gelungenen Vatertag gemütlich ausklingen zu lassen.

Vatertag 24 3Vatertag 24 1

Ali am 10.05.2024